0800 955 955 0
Kostenlose Stromwechselhotline
Besser vergleichen als blind vertrauen!
Personen auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Personen auswählen
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Verbrauch eingeben
Ihre Postleitzahl
Tarifdaten werden berechnet.

Strom Dresden

Anzeige

Dresden ist die Landeshauptstadt vom Freistaat Sachsen und befindet sich im Osten Deutschlands. Die Stadt ist das politische Zentrum des Freistaates; der Großteil von den staatlichen Kultureinrichtungen befindet sich außerdem in Dresden. In der Großstadt sind unzählige Hochschulen sowie die Landesdirektion zu finden. Dresden wird aufgrund der Kunstsammlungen und seiner barocken Architektur oftmals auch als Elbflorenz betitelt. Die zahlreichen Sehenswürdigkeiten, wie beispielsweise die Frauenkirche, die Semperoper oder der Zwinger, locken regelmäßig Touristen an. Aber auch die Elbwiesen und unzählige Museen und Galerien laden zum Verweilen ein.

Eine schier riesige Auswahl von Stromanbietern macht das Finden des richtigen Tarifes ohne professionelle Hilfe fast unmöglich. Zwar sind einige Billigstromanbieter als solche bekannt, doch durch den ständigen Wettbewerb gibt es immer wieder Tarife von unbekannten Stromversorgern, die die Billiganbieter noch unterbieten können.

Eine schier riesige Auswahl von Stromanbietern macht das Finden des richtigen Tarifes ohne professionelle Hilfe fast unmöglich. Zwar sind einige Billigstromanbieter als solche bekannt, doch durch den ständigen Wettbewerb gibt es immer wieder Tarife von unbekannten Stromversorgern, die die Billiganbieter noch unterbieten können. 

Um trotzdem zum günstigsten Stromanbieter zu finden, ist ein entsprechendes Programm fast unumgänglich. Denn die Recherche jeder einzelnen Angebotsseite eines jeden verfügbaren Stromanbieters dauert Stunden. Sie können sich die Zeit sparen, indem Sie einen Stromvergleichsrechner nutzen, um Ihren Billigstromanbieter zu finden. Mit wenigen Angaben listet er Ihnen die verfügbaren Tarife auf und hilf ihnen bei der Entscheidung ebenso wie beim Wechsel. Nach nur ungefähr neun Wochen Wartezeit beziehen sie dann neuen Strom ohne einen Unterschied festzustellen – bis auf die sinkende Rechnung.

Unterschiede der Stromanbieter bedenken


Die unterschiedlichen Stromanbieter unterscheiden sich in erster Linie durch die Art des Strombezugs. Herkömmliche Stromversorger, wie Stadtwerke, beziehen den Strom über langfristige Lieferverträge. Die Strompreise bewegen sich hier im Mittelmaß. Etwas teurer sind die an Popularrität zunehmenden Ökostromanbieter, die Strom aus erneuerbaren Energiequellen wie Wind-, Wasser- oder Sonnenkraft verkaufen. Viele Stromanbieter nehmen derartige Tarife mit in ihre Produktpalette auf, denn früher oder später wird es nur noch Ökostrom geben. 

Für wen jedoch der Strompreis das Hauptentscheidungskriterium bei der Wahl des Versorgers ist, der sollte sich für Discountstrom entscheiden. Billigstromanbieter verkaufen in den meisten Fällen Discountstrom. Durch kurzfristige Lieferverträge wird dieser besonders günstig und kann auch günstig an die Stromkunden vermittelt werden. Allerdings gehen solche Anbieter ein hohes Risiko ein, denn wenn es einmal keinen günstigen Strom gibt, müssen die Kunden plötzlich besonders viel zahlen, wodurch sie wechseln und das Unternehmen schnell eine Insolvenz droht. Zuletzt ist dies dem Unternehmen TelDaFax passiert. 

Um sich vor solchen Fällen zu schützen, sollte der Stromkunde auf kurze Vertragslaufzeiten achten. So kann er im Fall der Fälle ohne allzu lange Wartezeiten zu einem anderen Stromanbieter wechseln und hat so die Möglichkeit, seinen Geldbeutel zu schützen.

Darauf sollten Sie achten


Einige Billigstromanbieter geben zwar vor, billig zu sein, verwenden jedoch nur gewitzte Vertragsstrategien um möglichst viele Kunden von sich zu überzeugen. Dass sie im ersten Jahr ganz besonders günstig sind werden sie bei sogenannten Vergleichsrechnern auch als günstigste Stromanbieter angezeigt. Allerdings werden die geringen Kosten im zweiten Vertragsjahr wieder ausgeglichen, so dass diese Stromtarife nur scheinbar günstig sind. 

Und auch Tarife mit Preisgarantie können nur selten tatsächlich Ersparnisse bringen, da diese Garantien nur für den Strompreis gelten, nicht aber für die Steuern und Abgaben, die den Strompreis zu etwa 40 Prozent ausmachen. Doch genau diese sind es, die sich erhöhen.

Impressum